Alle Artikel mit dem Schlagwort: alleinerziehend

Angst vor Weihnachten - wie es ist an Weihnachten allein zu sein. Alleinerziehend und Single

Warum ich Angst vor Weihnachten habe.

Hallo liebe Wolke, hast du manchmal ein mulmiges Gefühl im Bauch? Die Tage sind verdammt kurz geworden und die Welt hat es immer eiliger. Vielleicht liegt es an meinem fortschreitenden Alter oder die Erde dreht sich in letzter Zeit einfach ein bisschen schneller, aber die Tage rasen so dahin. Und ich komme nicht mit. Weihnachten klopft seit Wochen sehr laut an die Tür – und ehrlich gesagt finde ich es großen Mist, schon im August Spekulatius kaufen zu können. Wenn man wollte. Eigentlich müsste man die Stollen und Adventskalender gar nicht mehr aus den Regalen räumen, lohnt doch eh nicht. Und je dunkler und kälter es draußen wird, desto mehr formiert sich da dieses Gefühl in meinem Bauch, das ich nicht so gern habe. Weihnachtszauber Wie auch immer mein persönliches, kleines Herz tief im Inneren aussehen mag; für mein kleines Leben mache ich es wie jedes Jahr: Ich möchte ihr den Zauber dieser Zeit bewahren. Eine Zeit, die eigentlich stiller werden sollte statt lauter. Langsamer statt immer schneller. Und funkelnder statt blinkend bunter. Ich weiß …

Die Frau unter dem Sonnenschirm. Wespe vertrocknet

Die Frau unter dem Sonnenschirm.

Hallo liebe Wolke, siehst du die Frau da unter dem Sonnenschirm, die ihre Tochter beim Schwimmkurs beobachtet und die, außer, dass sie mit echtem Mutterstolz dasitzt, sich nichts lieber wünscht, als in ihrer kühlen Wohnung auf dem Sofa zu liegen und die Hitze zu verschlafen? Alle um sie herum planschen und freuen sich des Sommerlebens im Freibad, nur die Frau unterm Sonnenschirm, die findet grad alles doof. Bis auf ihren mütterlichen Stolz natürlich. Wer das ist, diese misslaunige Person? Ich. Winterpuschen. Ein Traum. Achtzigjährige liegen auf ihren Strandlaken, mitten in der Sonne, und es macht ihnen augenscheinlich nichts aus. Überhaupt nichts. Ich hingegen öffne um 10 Uhr morgens die Balkontür und laufe gegen eine Wand, taumle zurück, und wünsche mir meine Winterpuschen und die Strickjacke zurück, die ich gern trage. Wenn das Thermometer unter 18°C fällt. Mein kleines Leben muss ja irgendwann schwimmen lernen, warum also nicht bei 35 Grad im Freibad? Bombenidee meinerseits. Meine Tochter hat Spaß; das ist es ja, worauf es ankommt, da latsche ich gern durch die Bruthitze. Mein Kreislauf eher …